Servo Hacking eines MG996R

Modellbauservos sind normalerweise ein wenig beschränkt. Auf einen Drehbereich zwischen 0 und 180 Grad, in dem vorgegebene Positionen recht genau angefahren werden können. Mit ein paar Handgriffen lässt sich so ein vergleichsweise günstiges Servo in einen Getriebemotor mit ansehnlichem Drehmoment umbauen.

 

Die Gradangaben, mit denen das Servo in Form von Pulsweiten gefüttert wurde, steuern dann nicht mehr eine bestimmte Position an, sondern stellen die Geschwindigkeit ein, mit der das Servo dreht. Irgendwo in der Nähe von (vormals) 90 Grad gibt es dann den Nullpunkt (Servo Stop), bei kleineren Werten dreht sich die Achse in die eine Richtung, bei größeren Werten in die andere. Hier als kleine Bildergeschichte die Schritte für den Umbau eines Tower Pro MG 996R Servos.

Servo 996R Hack 1An der Servounterseite sind vier Schrauben zu lösen. Danach lassen sich sowohl Boden als auch Deckel abnehmen.


Servo 996R Hack 2In den Boden ist die Anschlussleitung eingelegt. Sie lässt sich leicht lösen. Mit der Anschlussleitung fällt einem dann auch gleich die Steuerelektronik entgegen.


Servo 996R Hack 3Nun den Deckel ab – aber Vorsicht: Möglicherweise fallen dabei Zahnräder gleich mit heraus, auf jeden Fall steckt unter dem Deckel eine schmierige Angelegenheit. Das Getriebe ist gut gefettet, und das Fett darf auch ruhig dranbleiben. Also nicht alles gründlich saubermachen…


Servo 996R Hack 4Am Durchdrehen wird das Servo sowohl von der Mechanik als auch von der Elektronik gehindert. Die einzelnen Barrieren nehmen wir uns nun nacheinander vor. Zuerst bauen wir die zwei abgebildeten Zahnräder aus. Am Größeren, dessen oberes Ende im zusammengebauten Zustand als Welle aus dem Gehäuse schaut, gibt es einen kleinen Stift. Dieser Stift läuft im Gehäusedeckel in einer Führung, die den Drehwinkel beschränkt. Also muss der Stift raus.


Servo 996R Hack 5Der Stift ist eingepresst und lässt sich mit einer Flach- oder Kombizange gut greifen und unter leichtem hin- und herdrehen herausziehen. Hindernis Nummer eins entfernt.


Servo 996R Hack 6.1
Servo 996R Hack 6.2
Servo 996R Hack 6.3Schaut man von unten in das große Zahnrad, aus dem wir eben den Stift gezogen haben, so sieht man einen Schlitz im Messing. In diesen Schlitz greift die Poti Achse, die der Elektronik die Rückmeldung darüber gibt, in welcher Position die Welle gerade steht. Da ein Poti i. d. R. nach 270 Grad Drehwinkel einen Anschlag hat, würde dieser das freie Drehen blockieren. Im Vorgängermodell (MG 995) konnte man ein Kunststoffteil aus dem Zahnrad ausclipsen und alles war erledigt. Hier muss ein klein wenig rabiater vorgegangen werden – die Potiachse wird möglichst bündig über dem Rand der Zahnradführung abgeschnitten. Nach dem Schnitt das Zahnrad ruhig mal auf die Führung stecken und fühlen, ob es noch irgendwo hakt.

Das wars mit den Arbeiten am oberen Teil, der Deckel kann schon wieder aufgesetzt werden, nach dem alle Zahnräder an ihrem Platz sind.


Servo 996R Hack 7Jetzt muss noch die Positionsrückmeldung, die das Poti bisher gegeben hat, „nachgemacht“ werden. Dazu klemmen wir das Poti ab und bauen eine Widerstandsbrücke ein, die immer „Mitte“ zurückmeldet. Erstmal die drei dünnen schwarzen Drähte am Poti abschneiden…


Servo 996R Hack 8…und auf der Platine möglichst sauber entlöten.


Servo 996R Hack 10Das Poti hat einen Gesamtwiderstand von 5k Ohm, mit zwei Widerständen a 2,2k Ohm sind wir also gut bedient. Es dürfen ruhig die Metallfilm Widerstände mit 1% Toleranz sein, je ähnlicher die beiden Werte, desto besser.


Servo 996R Hack 11Einen ins rechte, einen in linke Loch einlöten.


Servo 996R Hack 12Eines der beiden Drahtenden in das mittlere Lötauge stecken und festlöten. Das andere Ende umbiegen, so dass es sauber anliegt. Dann abschneiden und anlöten.


Servo 996R Hack 13 Servo 996R Hack 14Zur Sicherheit packen wir die beiden Widerstände in ein wenig Isolierklebeband ein. Im Gehäuse wäre zwar genug Platz, aber wer weiß…


Servo 996R Hack 15Jetzt kann die Platine in das Servogehäuse zurück. Anschließend wird das Servo wieder zusammengeschraubt.


Servo 996R Hack 16Nun noch einen Aufkleber drauf, um es von den nicht umgebauten Servos unterscheiden zu können – uuund fertig :)

Naja, fast fertig. Da verschiedene Toleranzen auf einander treffen, muss für das Servo noch der Nullpunkt bestimmt werden, also die Pulsweite/der Winkel, bei dem sich die Welle nicht dreht. Das geht am besten mit einem kleinen Arduino Sketch mit Poti, Display und Servo. Drehwinkel des Potis über einen Analogeingang auf einen Servo Drehwinkel umrechnen, auf dem Display anzeigen und das Servo beobachten.

2 Gedanken zu „Servo Hacking eines MG996R

  1. Hi, wäre es nicht auch möglich das Potentiometer eingebaut zu lassen und in Mittelstellung zu bringen? Was hat dich davon abgehalten?

    Ansonsten super Bilder, gute Umschreibung und ein schönes Layout

    • Hi, das könntest Du sicher mal ausprobieren. Mir fehlte ein wenig der Glaube, dass sich das Poti nicht nochmal verstellt, wenn die Servowelle wieder an ihren Platz zurückgesteckt wird. Die Potiachse ist zwar abgeschnitten, aber wer weiß :)

      Danke für den Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.